Musik downloaden legal oder illegal

Die Herstellung nicht autorisierter Kopien von urheberrechtlich geschützten Musikaufnahmen verstößt gegen das Gesetz und kann Sie zivil- und strafrechtlich haftbar machen. Eine Zivilklage könnte Sie für Tausende von Dollar Schadenersatz verantwortlich machen. Strafanzeigen können Sie mit einer Strafanzeige, begleitet von bis zu fünf Jahren Gefängnis und Geldstrafen bis zu 250.000 US-Dollar. Sie können dies überraschen. Schließlich lassen sich CDs mit kostengünstiger CD-R-Brenntechnik einfach mehrfach kopieren. Darüber hinaus, wenn Sie im Internet sind, können digitale Informationen so frei wie Luft zu sein scheinen. Das US-Urheberrecht bietet in der Tat einen vollständigen Schutz von Tonaufnahmen, unabhängig davon, ob sie in Form von physischen CDs oder digitalen Dateien existieren. Unabhängig vom streitigen Format gilt das gleiche Grundprinzip: Musiktonaufnahmen dürfen ohne Zustimmung des Eigentümers nicht kopiert oder verbreitet werden. Der Artikel “The Music Industry On (The) Line? Surviving Music Piracy In A Digital Era” Von Jelle Janssens, Stijn Vandaele und Tom Vander Beken präsentiert eine Analyse der Verbreitung von Piraterie im Musikhandel, die sich auf den weltweiten Verkauf von CDs ausgewirkt hat.

Dieser Artikel weist darauf hin, dass technologische Entwicklung wie Filesharing, MP3-Player und CDRs die Musikpiraterie verstärkt haben. Die häufigsten Formen der Musikpiraterie sind Internetpiraterie und CD-Piraterie. Es wird auch der Zusammenhang zwischen Musikpiraterie und organisierter Kriminalität diskutiert, der als gewinnorientierte illegale Aktivitäten definiert wird. Die Tatsache, dass digitale Produkte virtuell und nicht physisch sind, wirkt sich auf die wirtschaftlichen Mechanismen hinter der Produktion und Verbreitung von Inhalten aus und darauf, wie Piraterie für digitale im Gegensatz zu physischen Produkten funktioniert: “Die Hauptfolge der nicht-physischen Form digitaler Produkte sind ihre praktisch vernachlässigbaren Grenzkosten der Reproduktion und ihre Fähigkeit, digital geliefert zu werden.” [10] Die Kosten für das Brennen einer CD senkten den Overhead für Plattenfirmen sowie für Musikpiraten drastisch, und mit der wachsenden Tendenz zum Online-Vertrieb unter legitimen und illegalen Händlern schrumpften die Kosten für den Vertrieb weiter von den Kosten für den Druck und den Transport von CDs auf die bloßen Kosten für die Wartung einer Website. [10] Durch die schiere Menge an Dateiübertragungen war die Verteilung von Musik über herkömmliche Webserver und FTP-Server heute nicht mehr so beliebt wie Peer-to-Peer (P2P), da die traditionelle direkte Download-Methode langsamer ist. Im August 1906 wurde der Copyright Law for Music Act 1906, bekannt als T.P. O`Connor Bill, vom britischen Parlament verabschiedet, nachdem viele der populären Musikautoren zu dieser Zeit in Armut starben, weil Banden während der Pirateriekrise der Noten im frühen 20. Jahrhundert in Armut starben.

[1] [2] [3] Die Banden kauften oft eine Kopie der Musik zum vollen Preis, kopierten sie und verkauften sie weiter, oft zum halben Preis des Originals. [4] Der Film I`ll Be Your Sweetheart (1945), der vom britischen Informationsministerium in Auftrag gegeben wurde, basiert auf den Ereignissen des Tages. [5] Aber nicht jeder, der Musik piraten, kauft sie legal. Und dank des Internets und der heutigen digitalen Technologien ist es einfacher denn je, Musik kostenlos zu erhalten, für die Sie bezahlen sollten. In der Tat, würden einige argumentieren, ist es so einfach, Musik in dieser inoffiziellen Art und Weise herunterzuladen, dass es nichts falsch daran sein darf; Jeder ist heute piraterie Musik, warum solltest du das nicht? Es ist illegal, urheberrechtlich geschützte Dateien ohne Erlaubnis der Person, die die Rechte besitzt, hoch- oder herunterzuladen. Filesharing-Dienste können theoretisch legal genutzt werden, aber in der Praxis sind fast alle Inhalte auf ihnen illegal. Der einzige sichere Weg, sie legal zu verwenden, besteht darin, sicher zu sein, dass Sie Materialien teilen, die nicht durch das Urheberrecht einer anderen Person geschützt sind, obwohl das meiste Material urheberrechtlich geschützt ist.